Ästhetische Medizin

Ästhetische Medizin ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Nicht- und minimalinvasive Behandlungen werden sowohl bei Frauen, als auch bei Männern immer beliebter.

Der große Vorteil von ästhetische Medizin ist, dass anders als bei herkömmlichen Eingriffen nur eine leichte oder gar keine Betäubung zum Einsatz kommt. Zudem ist mit geringeren bis gar keinen Ausfallzeiten zu rechnen. Allerdings sollten sich Patienten nur von erfahrenen und geprüften Fachärzten behandeln lassen, da bei mangelnder Erfahrung selbst bei kleinen Behandlungen mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen ist.

Faltenbehandlungen

Faltenbehandlungen

Bei minimal-invasiven Faltenbehandlungen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, der Haut wieder mehr Jugendlichkeit zu verleihen. Zum einen können gezielt Injektionen verabreicht werden, zum anderen lassen sich einzelne Partien straffen, ohne, dass sichtbare Narben zurückbleiben.

Alles zur Faltenbehandlungen
Haut- und Oberflächenbehandlung

Haut- und Oberflächenbehandlung

Ästhetische Hautbehandlungen gehen meist Hand in Hand mit dermatologischen und ästhetischen Behandlungen. Spezielle Anwendungen können das Hautbild deutlich verbessern. Unreinheiten lassen sich beseitigen, Poren wirken wesentlich feiner und auch Falten können minimiert werden.

Alles zur Haut- und Oberflächenbehandlung
Körperformung

Körperformung

Nicht immer ist eine klassische Fettabsaugung die beste Behandlungsmethode. Minimal- oder nicht-invasive Anwendungen können mittlerweile sehr gute Ergebnisse erzielen und werden immer beliebter.

Alles zur Körperformung

Alles über die Ästhetische Medizin:

Die Ästhetische Medizin erlebt seit einigen Jahren einen deutlichen Aufwärtstrend. Menschen, die mit ihrem Aussehen unzufrieden sind, gibt es schon immer, allerdings blieben ästhetische Behandlungen in den meisten Fällen eher denjenigen vorbehalten, welche gut betucht waren. Das hat sich mittlerweile geändert. Die Ästhetische Medizin ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und gehört auch nicht mehr zu den tabuisierten Themen. Sie beschäftigt sich mit dem äußeren Erscheinungsbild des Menschen und verhilft Patienten wieder zu einem frischeren, jüngeren und harmonischeren Aussehen. Am beliebtesten sind Behandlungen im Gesicht, am Bauch und Po. Die Anzahl der ästhetisch medizinischen Eingriffe steigt stetig an und es ist davon auszugehen, dass sich dies so schnell nicht ändert, denn immer mehr Menschen möchten den Erscheinungen der natürlichen Hautalterung entgegenwirken.

Was ist unter der Ästhetischen Medizin zu verstehen?

Die Ästhetische Medizin umfasst ein sehr breites Feld an unterschiedlichen Eingriffen und basiert auf den von der Gesellschaft definierten Schönheitsidealen. Die zum Einsatz kommenden Methoden, können nicht- oder minimal-invasiv sein. Mithilfe der ästhetischen Medizin lässt sich der gesamte Körper formen und verändern. Die meisten Behandlungen zielen auf eine Verschönerung des Gesichts ab. Zu den Klassikern der Behandlungen zählen Faltenbehandlungen, Hautbehandlungen und Methoden der Neudefinition des gesamten Körpers, wie eine Fettabsaugung. Die Ästhetische Medizin hat es sich zum Ziel gemacht, den Betroffenen, welche mit ihrem äußeren Erscheinungsbild nicht zufrieden sind, zu helfen. Selbstzufriedenheit, Lebensfreude und Selbstbewusstsein sind nur einige wenige Faktoren, welche Patienten nach einem ästhetisch medizinischen Eingriff meist wiedererlangen. Das Stechen von Ohrlöchern, Piercings oder Tattoos zählt nicht zu den ästhetisch medizinischen Eingriffen.

Welchen Unterschied gibt es zwischen der Ästhetischen Medizin und der Plastischen Chirurgie?

Bei der Ästhetischen Medizin ist kein operativer Eingriff erforderlich. Das bedeutet, dass Du für die Behandlung keine Vollnarkose brauchst und Du nach dem Eingriff in der Regel sofort nach Hause gehen kannst. Bei der Plastischen Chirurgie handelt es sich um eine Operation. In der Regel findet diese unter Narkose statt, du musst zur Beobachtung in den meisten Fällen für mindestens eine Nacht in der Klinik bleiben und die Heilung der Wunde nimmt viel Zeit in Anspruch. Ein weiterer großer Unterschied ist, dass das Beratungsgespräch, die Einwilligung und die Durchführung des Eingriffs bei einer ästhetischen Behandlung an ein und demselben Tag stattfinden kann. Bei der Plastischen Chirurgie ist eine gewisse Bedenkzeit vorgeschrieben, welche Du einhalten musst, bevor der Eingriff stattfinden kann. Bei ästhetischen Behandlungen handelt es sich um relativ einfache und risikoarme Verfahren, während operative Eingriffe meist langwieriger sind und ein höheres Risiko für mögliche Komplikationen aufweisen. Insgesamt gelten bei ästhetischen Behandlungen andere und weitaus weniger detaillierte Regelungen als für große operativ-chirurgische Eingriffe.

Welche Bereiche und Methoden gibt es in der Ästhetischen Medizin?

Zu den beliebtesten Eingriffen gehören Faltenbehandlungen, Hautbehandlungen und Methoden zur Körperformung. Diese teilen sich wiederum in unterschiedliche Unterkategorien, wie beispielsweise Botoxbehandlungen, Microneedling oder Kryolipolyse auf. Nicht- und minimal-invasive Behandlungen gehören zu den beliebtesten Methoden, um schnell wieder zu einem straffen, frischen und jugendlichen Aussehen zu gelangen.

Bei den Faltenbehandlungen gibt es einige Unterschiede. So lässt sich mit Botox® kein wirkliches Volumen herstellen. Es dient mehr dazu, Fältchen zu glätten, indem es eine lähmende Wirkung auf die Muskeln ausübt. Wünscht Du Dir etwas mehr Volumen, dann eignet sich eher die Hyaluronsäure. Diese lässt Deine Haut nicht nur praller wirken, sondern glättet ebenfalls Falten und wirkt so gegen die Anzeichen der Hautalterung. Den lästigen Alterserscheinungen kannst Du auch mit einem Fadenlifting entgegenwirken. Der Chirurg bringt in diesem Fall winzige Fädchen unter Deiner Haut an, welche diese straffen. Das Liquid Facelift ist ebenfalls eine beliebte Methode, um schnell wieder zu einem jüngeren und harmonischeren Aussehen zu gelangen. Anders als bei einer einfachen Hyaluronsäure- oder Botoxunterspritzung, spritzt der Arzt den Filler hier nicht gezielt in einzelnen Areale, sondern arbeitet in einem größeren Bereich des Gesichts.

Hautbehandlungen, wie das Microneedling oder die Radiofrequenztherapie, sorgen ebenfalls für einen Straffungseffekt Deiner Haut. Microneedling kann sich zudem positiv auf die Behandlung von Aknenarben und auf Dehnungsstreifen auswirken, während die Radiofrequenztherapie durch die verwendete Wärme auch kleinere Fettpölsterchen zum schmelzen bringt. Eine beliebte Methode zur Körperformung ist die Kryolipolyse. Gerade die letzten Fettpölsterchen können sich als ziemlich hartnäckig erweisen, da hilft auch oftmals die gesündeste Ernährung und der viele Sport nichts mehr. Bei der Kryolipolyse kommt ein spezielles Gerät zum Einsatz, welches den letzten Fettpolstern mithilfe von Kälte den Rest gibt.

Die meisten Behandlung aus dem Bereich der Ästhetischen Medizin sind nicht dauerhaft und müssen nach einer gewissen Zeit wiederholt werden!

Im Jahr 2017 gehörten folgende ästhetisch medizinischen Behandlungen in Deutschland zu den beliebtesten:

  • Faltenunterspritzung mit Eigenfett oder Fillern
  • Botoxbehandlungen
  • Lippenunterspritzungen

Für wen sind ästhetisch medizinische Behandlungen geeignet?

Generell kommt eine Behandlung für all diejenigein in Frage, welche mit ihrem äußeren Erscheinungsbild unzufrieden sind und dies ändern möchten. Mit dem zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität und Frische. Die körpereigene Kollagen- und Hyaluronsäureproduktion verlangsamt sich, wodurch die Haut immer mehr Volumen einbüßt. Mit einer nicht- oder minimal-invasiven Behandlung, kannst Du schnell und schonend ohne eine große Operation wieder zu einem frischeren Aussehen gelangen. Beliebt sind die risikoarmen Behandlungen auch bei Patienten, welche unter einer Hauterkrankung leiden. Gerade bei Aknepatienten können gewisse ästhetisch medizinische Eingriffe die unschönen Auswirkungen mildern oder bereits vernarbtes Gewebe nach und nach verblassen lassen.

Welche Risiken bringt eine Behandlung mit sich?

Jeder Eingriff stellt eine Belastung für Deinen Körper dar. Komplikationen und Risiken während und nach der Behandlung lassen sich nicht komplett ausschließen. Allerdings sind die Risiken bei nicht- und minimal-invasiven Behandlungen wesentlich geringer, als bei größeren Operationen. Nach einer ästhetisch medizinischen Behandlung können Schwellungen, Rötungen und Blutergüsse auftreten, welche in der Regel jedoch nach kurzer Zeit wieder abheilen. Insgesamt sind die Behandlungen eher im risikoarmen Bereich anzusiedeln.

Mit welchen Kosten muss ich für eine ästhetisch medizinische Behandlung rechnen?

Es lässt sich kein pauschaler Preis festlegen, da es immer darauf ankommt für welche Behandlung Du Dich entscheidest und in welchem Bereich der Arzt diese durchführt. Ebenfalls spielt die Größe des zu behandelnden Areals eine entscheidende Rolle bei der Berechnung der Kosten. Die Kosten einer Unterspritzung mit Botox® beginnen beispielsweise bei etwa 390 Euro, wohingegen die Kosten bei einer Kryolipolyse bei etwa 490 Euro pro Sitzung beginnen.

Beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten?

Da es sich bei den meisten ästhetisch medizinischen Eingriffen nicht um medizinisch notwendige Behandlungen handelt, zahlen die Krankenkassen die Eingriffe nicht. Eine Ausnahme könnte es jedoch sein, wenn es darum geht eine Akne beziehungsweise Aknenarben behandeln zu lassen. Informiere Dich am besten bei Deiner Krankenkasse, welche Behandlungen sie übernimmt.

Alle wichtigen Informationen zusammengefasst:

  • Die Ästhetische Medizin liegt voll im Trend und ist mittlerweile in der Mitte der gesellschaft angekommen
    Mithilfe der nicht- oder minimal-invasiven Behandlungen lassen sich schnell und risikoarm hautverjüngende Ergebnisse erzielen
  • Die Ästhetische Medizin beschäftigt sich mit Faltenbehandlungen, Hautbehandlungen und Methoden zur Körperformung
  • Risiken sind unter anderem Schwellungen und Rötungen, welche aber in der Regel nach wenigen Tagen wieder verschwinden
  • Die Kosten beginnen ab etwa 390 Euro für eine Botoxbehandlung
  • Die Krankenkasse übernimmt die Kosten in der Regel nicht

Wie finde ich den richtigen Arzt?

Die Suche nach einem Arzt, bei dem Du Dich wirklich wohlfühlst, kann sich als schwierig gestalten. Das Internet bietet Dir eine Fülle an verschiedenen Chirurgen und die richtige Auswahl zu treffen fällt meist schwer. MOOCI hat es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, die besten Ärzte an einem Ort zu vereinen. Bei uns kannst Du schnell und einfach mehrer geprüfte Ärzte kontaktieren. MOOCI möchte Dir die Suche nach dem idealen Experten erleichtern. Schaue am besten gleich jetzt nach, welche Experten sich in Deiner Nähe befinden.

Wir freuen uns über Deine Anfrage!

Bekannt u.a. aus den Medien:

Gesund & Fit berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Donna berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin