Schlupflider entfernen - Jetzt alle Informationen erfahren

Plastische Chirurgie > Gesichtschirurgie > Schlupflider entfernen

Ob man jemanden als schön empfindet oder nicht, hängt stark vom Gesichtsausdruck und von den Augen ab. Sie bestimmen unbewusst aufgrund ihrer Ausstrahlung, ob wir jemanden attraktiv finden. Je offener und wacher der Blick, desto vitaler und lebensfreudiger wirkt die individuelle Ausstrahlung. Doch das voranschreitende Alter und verschiedenste weitere Faktoren verändern die Haut und somit auch unseren Gesichtsausdruck. Erschlaffte Hautpartien lassen uns älter und müder wirken, als wir uns eigentlich fühlen.

Speziell der Bereich um die Augen ist vom Alterungsprozess stark betroffen: die Spannkraft der Oberlidmuskulatur lässt nach, das Volumen nimmt durch Fettablagerungen zu, die Haut erschlafft und bildet Falten. So entstehen lästige Schlupflider, die den Alltag stark einschränken können. Vielen Patienten fehlt es zunehmend an Selbstbewusstsein und beispielsweise auch das Schminken wird erschwert. In den meisten Fällen hilft bei hängenden Oberlidern nur ein operativer Eingriff zur Entfernung der Schlupflider. Ziel ist es Ihren Blick frischer und strahlender machen, ohne charakteristische Merkmale Ihrer Augenform zu verändern. Nicht-operative Behandlungen der Augenlider wie mit dem Plasma Pen oder dem Laser sind nur bis zu einem gewissen Grad und bei speziellen Indikationen wirkungsvoll.

Für besonders schöne Ergebnisse bietet sich oft eine Kombination aus Oberlidstraffung und Augenbrauenhebung an. Die Augenbrauen sind meistens ebenso herabgesunken, sodass die Kombinationsbehandlung einen natürlich verjüngenden Effekt haben kann. Vor allem Männer sind häufig davon betroffen.

Dauer

1 Stunde

Ausfallzeit

bis 1 Woched

Stationär

nicht notwendig

Wann ist es sinnvoll die Schlupflider behandeln zu lassen?

Sobald die Oberlider stark hängen und Fettgewebe hervortritt (Schlupflider), kann die Oberlidstraffung (Blepharoplastik) eine mögliche Behandlungsmethode sein. Die Oberlidkorrektur ist aber nicht nur ein ästhetischer Eingriff. Sobald die Oberlider das Gesichtsfeld stark einschränken kann die Entfernung der Schlupflider ein medizinisch notwendiger Eingriff sein. Du erhältst dadurch wieder einen frischen und strahlenden Blick. Es besteht zudem die Möglichkeit leichte Asymmetrien der Augen durch diesen Eingriff auszugleichen.

Sofern nur eine geringe Menge an überschüssiger Haut vorhanden ist, können auch andere nicht-operative Behandlungen angewendet werden. Der Arzt analysiert Deine Oberlider und den Zustand der Haut – danach kann er bestimmen welche Methode für Dich optimal geeignet ist. Wir weisen jedoch noch einmal darauf hin, dass bei einer starken Ausprägung nicht-operative Methoden nicht immer die Lösung sein können, auch wenn dies aktuelle Marketingstrategien propagieren. Denn in diesen Fällen wird nur die Oberhaut, nicht aber das darunter liegende Gewebe behandelt.

Wieso entstehen Schlupflider?

Schlupflider entstehen aufgrund verschiedenster Ursachen. Zu starke und zu häufige Sonnenbäder können die Haut ebenso schneller altern lassen wie das Rauchen oder ein ungesunder und stressiger Lebensstil. Die Haut sowie die darunterliegenden Muskeln verlieren an Spannkraft und verlagern sich nach unten – Schlupflider entstehen. Oft treten auch Fettdepots hervor, die besonders unangenehm sein können.
Allerdings sind Schlupflider nicht nur eine Alterserscheinung. Sie können sich auch schon bei jüngeren Menschen aufgrund der Genetik bilden.

Wie kann man Schlupflider entfernen?

Zur langfristigen Entfernung der Schlupflider empfiehlt sich nur eine Oberlidstraffung (Blepharoplastik). Dabei geht es hauptsächlich darum, überschüssige Haut und Fett zu entfernen und somit das Oberlid zu straffen. Die Lidkorrektur ist ein Routineeingriff und zählt mittlerweile zu den häufigsten Eingriffen der ästhetischen und rekonstruktiven Chirurgie. Dazu wird ein kleiner, feiner Schnitt in der Lidfalte gesetzt, der nach der Heilung kaum mehr zu sehen ist.

Kann man Schlupflider auch ohne OP entfernen?

Je nachdem wie stark die Oberlider hängen, bieten sich auch nicht-invasive Methoden der ästhetischen Medizin an. Sofern noch nicht zu viel überschüssige Haut vorhanden ist, können diese eventuell mit dem sogenannten “Plasma Pen” (hier ist Vorsicht geboten! Besprich diese Technik immer mit einem Arzt!) oder dem Laser, bis zu einem gewissen Grad verbessert werden. Die vollständige Entfernung der Schlupflider ist damit allerdings nicht möglich.

Wie läuft die Schlupflidentfernung ab?

Es ist wichtig, dass Du und der Arzt dieselben Vorstellungen haben. Lass Dich daher vor der Operation ausführlich beraten! Ziel ist es, Deinen Blick zu optimieren, sodass Du jünger und frischer aussiehst, ohne individuelle Merkmale zu verlieren. Im Zuge dieses Beratungsgespräches sollte der Arzt zudem analysieren, ob eine Kombinationsbehandlung mit einer Unterlidstraffung oder einer Augenbrauenstraffung sinnvoll ist, um ein stimmiges Ergebnis zu erhalten.

Vor der Operation zeichnet der Arzt den geplanten Schnittverlauf ein und legt fest, wie viel Haut und Fettgewebe zu entfernen sind. Bei jüngeren Patienten mit straffer Haut kann es sein, dass die Menge der zu entfernenden Haut gering ist.

Anschließend bekommst Du eine lokale Betäubung. Auf Wunsch kann die Behandlung meistens auch im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Dann geht es relativ zügig voran. Der Arzt macht einen feinen Schnitt direkt in der Lidfalte, hebt das Lid und entfernt Fett sowie den Hautüberschuss.

Nach ca. 30 bis 60 Minuten ist die Operation beendet und der Arzt vernäht die Wunde mit einem feinen Faden. Ein kleines Streifenpflaster schützt die Narbe vor Keimen. Nachdem Du Dich ein wenig ausgeruht hast darfst Du auch schon wieder nach Hause gehen.

Worauf muss ich nach der Operation achten?

Gönne Dir ein paar Tage Ruhe. In den meisten Fällen bist Du nach drei Tagen wieder arbeitsfähig, sofern es sich um eine sitzende Tätigkeit handelt – hier bietet es sich an die Operation vor dem Wochenende zu planen.

Eventuell bilden sich leichte blaue Flecken und/oder Schwellungen an den Augen. Lege daher so oft wie möglich Kühlbeutel auf. Make-Up ist erlaubt, sodass Du blaue Flecken einfach überschminken kannst.

Kontaktlinsen darfst Du nach ein paar Tagen wieder tragen, bis dahin solltest Du eine Brille nutzen. Zudem solltest Du für einige Wochen auf Sport, Sonnenbäder und Solariumbesuche verzichten.

Die Nähte werden meistens schon nach einer Woche gezogen. Das Ziehen ist nicht schmerzhaft. Ab jetzt kannst Du auch mit der Narbenpflege beginnen. Über die Anwendung und Möglichkeiten von Narbencremes berät Dich Dein behandelnder Arzt genauer. Sofern er erlaubt, darfst Du nach der Nahtentfernung auch wieder mit leichten Sportübungen starten.

Wie entwickelt sich das Operationsergebnis?

Die Narbe kann anfangs leicht gerötet sein, verblasst aber mit der Zeit zunehmend. Nach einigen Monaten ist das endgültige Ergebnis der Schlupflidentfernung erreicht und die Narben sind kaum mehr zu sehen. Die Ergebnisse der Schlupflidentfernung halten in der Regel mindestens zehn Jahre.

Welche Risiken sind bei einer Schlupflid OP zu erwarten?

Bei chirurgischen Spezialisten mit viel Erfahrung hast Du keine groben Risiken zu erwarten. In vielen Fällen bilden sich leichte Schwellungen und blaue Flecken, die aber nach ein paar Wochen wieder gänzlich verschwinden. Mit weiteren Risiken ist prinzipiell nicht zu rechnen.

Wie viel kostet die Entfernung der Schlupflider?

Die Kosten für die Entfernung der Schlupflider sind von der Operationstechnik abhängig und betragen ungefähr 2.000€ bis 3.000€.

Ab wann zahlt die Krankenkasse die OP gegen Schlupflider?

Schlupflider können so stark ausgeprägt sein, dass sie das Gesichtsfeld einschränken. In diesem Fällen handelt es sich um eine medizinisch notwendige Operation, welche die Krankenkasse übernehmen kann.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Schlupflider lassen sich durch eine operative Oberlidstraffung (Blepharoplastik) langfristig entfernen.
  • Bei der Entfernung der Schlupflider wird überschüssige Haut und Fettgewebe entfernt und die Muskeln gestrafft.
  • Die Schlupflidentfernung findet unter Lokalanästhesie statt und dauert ungefähr 30-60 Minuten. Danach kannst Du ind er Regel nach Hause gehen.
  • Ungefähr eine Woche nach der Operation werden die Fäden gezogen. Ab diesem Zeitpunkt kannst Du auch mit der Narbenpflege beginnen.
  • Schwellungen und blaue Flecken sind spätestens nach ein paar Wochen verschwunden.
  • Bei medizinischer Notwendigkeit kann die Krankenkasse die Kosten der OP übernehmen.

Finde jetzt Deinen passenden Arzt

Sie möchten sich näher informieren?

Unsere Experten beraten Sie gerne: persönlich, unverbindlich und kostenfrei.
Rufen Sie uns einfach an: +43 (0) 6641320829 (Mo-Fr: 09:00-18:00 Uhr), oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Experten in deiner Nähe

Bekannt u.a. aus den Medien:

Gesund & Fit berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Donna berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin