Hautregeneration nach dem Sommer - was gilt zu beachten?
Hautregeneration nach dem Sommer – Wie Du Deiner Haut zu erneuter Frische und Strahlkraft verhilfst!

Sonne ist für unsere Haut Segen und Fluch zugleich. Sie macht uns einerseits glücklicher und ist unabdingbar für unseren Organismus, denn dieser benötigt das Sonnenlicht in erster Linie für die körpereigene Vitamin-D-Produktion. Besonders die UV-B-Strahlung, die vom Sonnenlicht ausgeht, trägt entscheidend zur Vitaminbildung bei. Dieses überlebenswichtige Vitamin kann teilweise über die Nahrung aufgenommen werden, allerdings wird der Bedarf auf diese Weise nicht komplett gedeckt. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, mit welchen Mitteln und Methoden Du Deiner Haut nach dem Sommer zu neuer Frische und Strahlkraft verhelfen kannst. Zudem hat Frau Dr. med. univ. Andrea Oßberger, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, einen Expertentipp für Dich, wie Du Deiner Haut eine schnelle Regeneration ermöglichen kannst.

Achtung!

Es gibt Hautkrankheiten, auf die sich das Sonnenlicht positiv auswirkt, wie zum Beispiel auf die Schuppenflechte oder Neurodermitis. Durch die Ausschüttung von Endorphinen, den Glückshormonen, steigt unser seelisches Wohlbefinden an und wir erfahren durch die Sonne einen wohltuenden Effekt auf unsere Psyche. Doch so gut das Sonnenlicht der Haut tun mag, genauso viel Schaden kann es auch anrichten.

Wichtig dabei ist, dass man die Zeit in der Sonne dosiert und in gesundem Maße genießt. Vermeide zu langes Sonnenbaden unter der prallen Sonne, denn gerade für die Vitamin-D-Synthese reicht lediglich eine 15 bis 20-minütige Sonneneinstrahlung. UV-A- und UV-B-Strahlung bräunen zwar die Haut und verleihen den gewünschten sun-kissed-Look. Setzt Du Dich jedoch zu lange und ohne ausreichenden Schutz diesen vermeintlich harmlosen Strahlen aus, führt dies zu Hautschädigungen, frühzeitiger Hautalterung sowie zu Schäden in der DNA.

Doch auch wenn Du Deiner Haut den nötigen Schutz bietest, wird sie gerade in der Sommerzeit sehr stark beansprucht und bedarf mehr Feuchtigkeit als sonst. Neigt Deine Haut von Natur aus eher zu Trockenheit, solltest Du gerade während der Sommermonate auf eine gründliche und intensive Pflege achten, sowie auf die richtige Regeneration nach dem Sommer.

Was kann ich meiner Haut nach dem Sommer etwas Gutes tun?

Microneedling

Diese kosmetische Behandlung findet Anwendung bei ersten Falten, schlaffem Bindegewebe, fahler oder großporiger Gesichtshaut, sowie bei Aknenarben oder Pigmentstörungen. Mithilfe des Microneedlings wird die Haut nämlich straffer und praller.
Wie der Name bereits erahnen lässt, wird bei dieser Methode ein sogenannter Dermaroller, der mit zahlreichen, winzig kleinen Nadeln bestückt ist, über die Haut gefahren und so in die oberste Hautschicht, die Epidermis, eingestochen. Als Reaktion auf diese „Verletzungen“ schüttet der Körper Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure aus, die bindegewebsstärkend wirken. Die Haut wird durch die Behandlungen, die mehrmals erfolgen sollten, nicht nur gestrafft und regeneriert, sondern ist darüber hinaus in der Lage, Feuchtigkeit besser zu speichern und Pflegeprodukte besser aufzunehmen. Das wiederum ist perfekt, denn nach den heißen Sommermonaten braucht Deine Haut eine große Extraportion Feuchtigkeit.

Radiofrequenztherapie

Einen ähnlich regenerierenden Effekt verspricht die sogenannte Radiofrequenztherapie. Gerade beim Kampf gegen Falten, die aufgrund der Sonnenstrahlen begünstigt werden, ist die Therapie mit Radiofrequenzwellen sehr zu empfehlen. Hierbei gibt das Radiofrequenzgerät elektromagnetische Wellen in tiefer liegende Hautschichten ab, sodass Wassermoleküle in Schwingung versetzt werden und Reibung erzeugt wird. Dadurch entsteht Wärme, das behandelte Gewebe erhitzt sich auf über 40 Grad, was der Regeneration und Synthese von Kollagenfasern zugutekommt, die die Hautdurchblutung fördern. Das Resultat dieser Therapie, die wie das Microneedling mehrere Sitzungen umfasst, ist deutlich glattere und straffere Haut. Ein weiteres Plus: Die Behandlungen sind besonders schonend und sind für alle Hauttypen geeignet.

 

Dr. med. univ. Andrea Oßberger, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Durch Feuchtigkeitsbooster wie Profilho oder auch Belotero revive können der vor allem nach vielen Sonnenstunden ausgetrockneten Haut die Spannkraft und Feuchtigkeit wieder zugeführt werden. Hierbei werden in einem bestimmten Muster kleine Mengen an Hyaluronsäure abgegeben und die Haut erhält nahezu augenblicklich ihren glow zurück.

Mesotherapie

Diese Behandlung ist ebenfalls für all jene, die ihr Hautbild verbessern und fahler, müde wirkender Haut zu erneuter Spannkraft und Frische verhelfen möchten.
Kombiniert wird bei dieser Therapieform die Neutraltherapie mit Akupunktur.
Nach einem individuellen Beratungsgespräch verabreicht Dir Dein Arzt durch oberflächliche Injektionen minimale Mengen eines auf Deine Haut abgestimmtes Wirkstoffgemisch, das unter anderem Hyaluronsäure und Vitamine enthält. Von der Sonne ermattete und trockene Haut wird wieder mit Feuchtigkeit versorgt und sie wirkt wieder natürlich frisch und strahlend. Es erfolgt eine tief greifende Regeneration der Haut und die Behandlung läuft nahezu schmerzfrei ab.

Peelings

Peelings sind eine Art Detox für den Körper und sorgen für strahlenden Glow und einen frischen Teint. Einen Schritt weiter als herkömmliche physikalische Peelings gehen dabei die chemischen Peelings, die reizende oder ätzende Stoffe enthalten und selbst tief gelegene Hautschichten erreichen. Diese Behandlungsmethode ist nichtinvasiv und verhilft Dir zu einem verjüngten und verbesserten Hautbild, besonders für die durch die Sonne beanspruchte Haut, ist das eine super Möglichkeit der Regeneration. Teile der Oberhaut und der Lederhaut werden dabei zerstört und abgelöst, woraufhin die Kollagenbildung angeregt wird.

Neben der gesteigerten Kollagenproduktion führt Dein Arzt Deiner Haut unterschiedliche, auf Deine Bedürfnisse abgestimmte Säuren, wie Fruchtsäure bzw. AHA-Hydroxysäure, Trichloressigsäure (TCA-Peeling) oder Salicylsäure (BHA-Hydroxysäure), zu feine Fältchen werden gemindert, Pigmentflecken reduziert und Poren verkleinert. Klingt abschreckend? Du musst keine Angst haben. Bei einem professionell durchgeführten chemischen Peeling sinkt das Risiko für bleibende Hautschäden, denn vor der Behandlung unternimmt der Arzt erst einmal eine genaue Analyse Deiner Haut und greift dann auf das Peeling zurück, welches für Dich am besten geeignet ist. Von selbstgemachten oder chemischen Peelings aus dem Internet solltest Du lieber die Finger lassen, denn bei falscher Nutzung kann das böse Folgen mit sich bringen.

Welche dieser Behandlungen am besten für Dich infrage kommt, kannst Du bei einem ausführlichen Gespräch beim Arzt herausfinden. Mithilfe einer genauen Analyse Deiner Haut, ist es dem Arzt möglich, Dir genau die Therapie anzubieten, welche Deiner Haut am besten dabei hilft, nach den heißen Sommermonaten ihr Gleichgewicht zurückzubekommen.