Needling, Dermabrasion oder doch lieber Meso? - MOOCI
Microneedling, Mesotherapie oder Microdermabrasion – was passt am besten zu mir?

Wir alle werden in jüngeren oder etwas älteren Jahren mit Pickeln, Hautunreinheiten, Falten, Dehnungsstreifen oder Narben konfrontiert. Vor allem im Gesicht und am Hals empfinden manche diese kleinen Makel als sehr störend. Die ästhetische Medizin und Kosmetik bieten hierfür einige innovative Techniken, unter anderem aus Hollywood, an, um die Haut wieder frisch, straff und strahlend aussehen zu lassen. Wir haben Microneedling, die Mesotherapie und die Microdermabrasion für Dich verglichen und stellen Dir die drei Behandlungen vor.

Microneedling

Microneedling ist in Hollywood bereits eine der am meisten durchgeführten Beauty-Behandlungen und erfreut sich auch bei uns immer größerer Beliebtheit. Bei dieser innovativen Anti-Aging Behandlung verwendet der Arzt einen Dermaroller oder Dermapen mit sehr feinen Nadeln. Die Punktion der Haut führt zu einem Mikrotrauma und regt Deinen Körper dadurch an, neues Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin zu produzieren, damit die Haut praller aussieht. Microneedling fördert die Durchblutung, Regeneration und den Zellaufbau der Haut.

Die Microneedling-Behandlung ist bei kleinen Hautproblemen vielseitig einsetzbar. Sie mildert Falten, Pigmentstörungen, Aknenarben, stark vergrößerte Poren, Narben, Dehnungsstreifen und verleiht der Haut einen strahlenden, frischen Teint. Diese Methode ist effektiv, stellt für die Haut keine Belastung dar und dauert in etwa eine Stunde. Du hast also keine Ausfallzeit und wirst ambulant behandelt. Das Ergebnis kannst Du bereits ab der ersten Behandlung sehen.

Die ersten Tage nach der Behandlung solltest Du auf Make-up, Peelings und Selbstbräuner verzichten, um die Haut zu schonen und Infektionen zu vermeiden. Nach dem Microneedling solltest Du drei Wochen besser nicht ins Solarium oder in die Sauna gehen. Das Microneedling birgt kaum Risiken oder Nebenwirkungen, allerdings kann es nach der Behandlung zu leichten Rötungen oder Schwellungen kommen. Diese klingen meist schnell wieder ab. Je nachdem, welche Stelle Deines Körpers Du behandeln lässt, variieren die Kosten. Die Preise für eine Behandlung beginnen bei etwa 190 Euro und ein optimales Ergebnis wird meist nach zwei bis fünf Sitzungen erzielt. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten bei einem rein ästhetischen Eingriff nicht. Eventuell zahlt die Kasse die medizinische Behandlung von Verbrennungsnarben oder Akne.

Mesotherapie

Die Mesotherapie ist eine gut verträgliche Methode, um müder Haut wieder mehr Frische und Spannkraft zu verleihen und hilft auch bei Wunden und Narben. Diese Behandlung kombiniert die Neuraltherapie mit der Akupunktur und berücksichtigt Reflexzonen. Dein Arzt setzt Dir mit kurzen, feinen Nadeln Injektionen in die mittlere (meso) Hautschicht. Dabei verabreicht Dir Dein Arzt Vitamine, Enzyme, Spurenelemente, Hyaluronsäure oder Antioxidantien. Vorteil der Mesotherapie ist, dass es sich um einen oberflächlichen Eingriff handelt und somit die Haut nicht geschädigt wird und kaum Schmerzen entstehen. Die Behandlung findet ambulant statt und dauert etwa 15 – 45 Minuten, zudem Du musst keine Ausfallzeit befürchten. Die Mesotherapie ist sowohl in der Ästhetik als auch bei Linderung oder Heilung bestimmter Krankheiten vielseitig einsetzbar.

Zur Nachbehandlung solltest Du Schutzcreme und Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor auftragen und die Haut schonen. Verwende einige Tage besser kein Make-up oder alkoholhaltige Pflegeprodukte. Am Tag der Behandlung verzichte auf Sport und den Saunabesuch und auch vom Solarium ist abzuraten. In der Regel bestehen kaum Risiken bei der Mesotherapie. Nach der Behandlung kann es zu Rötungen und Schwellungen kommen, die nach ein paar Stunden wieder abklingen.

Die Behandlung darf jedoch nicht durchgeführt werden, wenn Du infektiöse Hautstellen, offen Wunden oder metallische Prothesen hast. Schwangeren Frauen und Personen mit einer Herzrhythmusstörung raten wir ebenfalls von dieser Methode ab. Je nachdem, welche Wirkstoffe Dir in die Haut injiziert werden, kostet ein Mesolift zwischen 200 und 250 Euro pro Sitzung. In der Regel übernehmen die Krankenkassen keine Kosten für diese Behandlung.

Microdermabrasion

Das schonende Verfahren der Microdermabrasion bietet eine Möglichkeit, die Haut langfristig zu verbessern. Es wird vor allem bei Falten, Narben, Hautunreinheiten und Pigmentstörungen angewandt, um das Hautbild ebenmäßiger und strahlender erscheinen zu lassen. Die Microdermabrasion ist eine Form des Peelings, bei dem die oberste Hautschicht kontrolliert abgetragen wird. Dabei verwenden die Ärzte ein Poliergerät mit feinen Diamantaufsätzen. Abgestorbene Hautpartikel werden abgetragen, die Poren geöffnet und Unreinheiten entfernt. Dadurch kann die Haut bestimmte Pflegestoffe besser aufnehmen. Zusätzlich werden die Durchblutung, die Zellerneuerung und die Kollagenbildung angeregt. Die Behandlung hat also auch einen Anti-Aging Effekt.

Das schonende Verfahren eignet sich für die Behandlung vieler Hautprobleme und kann an unterschiedlichen Körperregionen angewandt werden. Das Hautbild wird deutlich praller, strahlender, feiner und ebenmäßiger. Die Microdermabrasion eignet sich auch für Menschen mit trockener oder sensibler Haut. Die ersten Erfolge siehst und spürst Du bereits nach der ersten Sitzung. Nach der Microdermabrasion wird die Haut noch professionell gereinigt und ein Pflegeserum aufgetragen, denn die Haut kann die Wirkstoffe nun besser aufnehmen. Am selben Tag solltest Du auf Sport und den Solariumbesuch verzichten und auch von Sonnenbädern raten wir Dir die nächsten zwei bis vier Wochen ab. Vermeide einige Tage nach der Behandlung hautreizende Pflegeprodukte und schone Deine Haut.

Wie auch bei den anderen Methoden der Hautverfeinerung kann es nach der Microdermabrasion zu Rötungen oder zu kleineren Hautblutungen kommen. Diese heilen jedoch schnell von selbst ab. Es ist wichtig, dass Du Dich einige Tage nach der Behandlung vor UV-Strahlen schützt, da es sonst zu Pigmentverschiebungen kommen kann. Wenn Du frische Aknenarben, Warzen, Wunden oder Entzündungen hast, raten wir Dir vorerst von der Microdermabrasion ab. Die Kosten für eine Sitzung liegen bei etwa 80 bis 150 Euro und variieren nach Art und Umfang der Behandlung. Die Krankenkasse übernimmt keine Kosten.

Falls Du Dir immer noch unsicher sein solltest, welche Behandlung letztendlich die richtige für Dich ist, dann lasse Dich am besten von einem Spezialisten beraten!

 

Photo by Anderson Miranda from Pexels